home
newsletter subscribieren!
switch to englishdeutsche version  
   suche   steirischer herbst, 24. Oktober - 24. November 2002


pressespiegel

<<  zurück

Star-Architekt "nimmt Rache"
Bei der Kunsthaus-Kür noch geschlagen, beim steirischen herbst aber der unumstrittene Star: Zaha Hadid, die das Joanneum und die List-Halle prägt.


Beim Kunsthaus-Architektenwettbewerb stießen Peter Cook und Colin Fournier Zaha Hadid noch vom "Stockerl".Im Herbst aber schlägt die zur Zeit wohl gefragteste Architektin der Welt zurück: Mit einer Super-Schau im Joanneum, die mehr als 25 renommierte Planer-Büros nach Graz bringt! Ihr "Job": Die Zukunft der Architektur in den Räumen des Landesmuseums entstehen zu lassen. Das Schlagwort: "Amorph"! Ein Beispiel: In der Wohnung der Zukunft geht das Bett in die Badewanne über – getrennte Einheiten waren gestern …Die Ausstellung ist also eine zum Anfassen – nur leider ohne Grazer Beteiligung. Ausnahme: Im Büro "the nextENTER-prise" arbeitet eine Marie Therese Harnoncourt – den Namen kennen wir ja, oder?!

Aber zurück zu Hadid: Die gewann herbst-Intendant Peter Oswald nicht nur für die "Utopien"-Schau im Joanneum, sondern auch für das Bühnenbild zu Beat Furrers "Begehren" (Premiere am 9. 1. 2003 in der neuen Helmut List-Halle).Und ja: Auch der zweite herbst-Star 2002 ist weiblich – Elfriede Jelinek (Drama im Schauspielhaus).

rossi

erschienen in:
Der neue Grazer   http://www.grazer.at