home
newsletter subscribieren!
switch to englishdeutsche version  
   suche   steirischer herbst, 24. Oktober - 24. November 2002


pressespiegel

<<  zurück

Unverbildeter Blick
"Ground zero", ein Projekt des Jugendmusikfestes Deutschlandsberg, thematisiert literarisch, musikalisch und optisch den 11. September.


Die Ereignisse des 11. September brachen mitten in die Probentermine des vorigen Jugendmusikfestes ein. Und Regisseur Hans Hoffer erkannte rasch, dass betroffenes "Schweigen ein Privileg der Erwachsenen ist. Kinder brauchen das Gespräch und die Beschäftigung." So entstand schon damals die Idee für das "steirische herbst"-Projekt "ground zero", das sich nicht anmaßen will, das schreckliche Ereignis zu bewältigen, sondern - so Hoffer - "die damit verbundenen Fragestellungen auf ästhetische Weise und mit dem Mittel der Kunst fortzusetzen und damit erträglicher zu machen".

Ein Video mit authentischen Bildern von CNN fungierten als Ausgangspunkt und Impulsgeber sämtlicher künstlerischer Produktionen. Dabei ließ man heuer die in Deutschlandsberg längst vorhandenen Schienen wie Schreibwerkstatt (Petra Ernst), Komponisten- und audiovisuelle Werkstatt (Michael Rusam) zusammenfließen, erläuterte der Kurator der Komponistenwerkstatt Gerd Kühr. Auftragskompositionen gingen außerdem an Ronald Deppe, Moritz Eggert, Wolfgang Mitterer, der bereits mehrfach im "musikprotokoll" vertreten war, Simeon Pironkoff und Balduin Sulzer, den Lehrer Franz Welser-Mösts.

Die heterogene Musiktheaterproduktion wird unter der Beteiligung internationaler Künstler und vieler Deutschlandsberger Kinder als multimediales Ereignis im Laßnitzhaus uraufgeführt werden. Denn, so Hans Hoffer: "Der wunderbar unbelastete Blick der Kinder schärft unsere Wahrnehmung."

Jugendmusikfest. "Ground zero". Laßnitzhaus Deutschlandsberg. 15., 16. und 17. November, 19 Uhr. Karten: Tel. (0 31 6) 82 02 55

EVA SCHULZ

erschienen in: