home
newsletter subscribieren!
switch to englishdeutsche version  
   suche   steirischer herbst, 24. Oktober - 24. November 2002


pressespiegel

<<  zurück

fake reports im Kunsthaus Mürz


Heute Abend findet im Rahmen des "steirischen herbstes" im Kunsthaus Mürz die Premiere von Kathrin Rögglas "fake reports" statt. Das Stück behandelt die medialen und medial beeinflussten Reaktionen auf die Terroranschläge vom 11. September. Montag, 28.10.02 16:24 MET Inszeniert wird der Text für sechs Schauspieler von der jungen Regisseurin Tina Lanik. Röggla war im September 2001 in New York, unweit des World Trade Centers, als die Flugzeuge in die Twin Towers einschlugen. In rascher Folge hat sie ihre Erlebnisse vor Ort in Zeitungsbeiträgen und in dem Fischer-Taschenbuch "really ground zero" (Dezember 2001) verarbeitet. Brisantes Thema Der Terroranschlag selbst kommt in "fake reports" nicht vor, und den Schauplatz verlegt Röggla von den USA nach Europa. Dort wird in wechselnden Dialog-Situationen zwischen Medien-Mitarbeitern der Umgang mit den eintreffenden Schreckensmeldungen besprochen. "alle telefonierten sie plötzlich, alle hingen plötzlich an ihren handies, als müssten sie es sich einzeln bestätigen", heißt es etwa. Das Erschrecken, die Professionalität der Journalisten im Umgang mit den Horror-Nachrichten und das anschließende Erschrecken über genau dieses reibungslose Funktionieren versucht Röggla bloßzulegen. Für die Aufführungen am 29. und 30. Oktober hat der steirische herbst einen shuttle-Dienst zwischen Mürzzuschlag und Graz eingerichtet. Telefonische Anmeldungen unter: 0316 / 81 60 70

erschienen in:
ORF.ON   http://steiermark.orf.at