home
newsletter subscribieren!
switch to englishdeutsche version  
   suche   steirischer herbst, 24. Oktober - 24. November 2002


pressespiegel

<<  zurück

Multimedia für Kinder
"Ground Zero" beim Deutschlandsberger Jugendmusikfest


Deutschlandsberg - Den Begriff "Ground Zero", etwa mit "Ebene null" übersetzbar, kennt fast jedes Kind, weil er via TV verbreitet wurde. Das hat Hans Hoffer auf die Idee gebracht, diese Ikonografie des Grauens beim Deutschlandsberger Jugendmusikfest aufarbeiten zu lassen. Es mag zunächst bedenklich erscheinen, eine der großen Katastrophen der Menschheit als Spiel mit Kindern und für Kinder zu gestalten.

Dem hält Hoffer entgegen, dass Kinder des Gesprächs über das Wahrgenommene bedürfen, das als Realität vom Fantastischen nicht immer unterschieden wird. Und so ist eine Mischung entstanden, die bisherige Schwerpunkte dieses Festes, Schreibwerkstatt, Komponistenwerkstatt, auch einen Videoworkshop, ad hoc geschriebene Auftragsarbeiten und das Musiktheater zusammenfasste.

Hoffer, der Allroundkünstler, der Architekt und Raumgestalter, der Autor und Regisseur, hat den szenischen Ablauf des Ganzen festgelegt. Da gab es immer wieder die realen Bilder der ins WTC einschlagenden Flugzeuge, der einstürzenden Türme, der fliehenden Menschen, und da waren zu lesen oder zu hören Texte philosophischen Anspruchs neben solchen der Jugendlichen, erklangen Arbeiten schon arrivierter Komponisten (Renald Deppe, Moritz Eggert, Florian Geßler, Wolfgang Mitterer, Pironkoff Simeon, Balduin Sulzer) neben hausgemachter Musik.

Das Orchester, zusammengesetzt aus vielen Instrumentalschülern und einigen ihrer Lehrer, und der Kinderchor hielten sich wacker unter der sicheren Leitung von Stephan Amschl. Das alles formte sich zu einem Multimediaspektakel, an dem ein großer Teil der Bürger der Bezirksstadt unmittelbar teilnahm.

erschienen in:
Der Standard, 21.11.2002   derstandard.at