home
newsletter subscribieren!
switch to englishdeutsche version  
   suche   steirischer herbst, 24. Oktober - 24. November 2002


pressespiegel

<<  zurück

Das Fremde im Menschen


Der Titel ist Programm: Unter dem Motto "Fremdkörper" steht heuer der "steirische herbst", der in der Zeit von 24. Oktober bis 24. November laut Intendant Peter Oswald den "Aufbruch ins Unbekannte und in die eigene Identität" thematisiert. Höhepunkte Zu den Höhepunkten in Graz zählen: Die heimische Erstaufführung von Elfriede Jelineks "Der Tod und das Mädchen I-III". Regie führen dabei Brigitte Landes, Marc von Henning und Ruedi Häusermann. Tina Lanik inszeniert Josef Winklers "Tintentod" neu; im Bereich Musiktheater ist Salvatore Sciarrinos "Macbeth" (Regie: Achim Freyer) erstmals in Österreich zu erleben. Beat Furrers "Begehren" wird uraufgeführt; für 2003 sind zwei Uraufführungen in der multifunktionalen Helmut-List-Halle - der "steirische herbst" fungiert für zehn Jahre als Betreiber - geplant. Bernhard Langs "Theater der Wiederholungen" wird von Xavier LeRoy in Szene gesetzt. Elfriede Jelinek (Libretto) und Olga Neuwirth (Musik) bringen David Lynchs Film "Lost Highway" auf die Bühne (Regie: Falk Richter). Ausstellungen ergänzen das Programm.

Peter Jarolim

erschienen in:
Kurier   http://www.kurier.at