home
newsletter subscribieren!
switch to englishdeutsche version  
   suche   steirischer herbst, 24. Oktober - 24. November 2002


pressespiegel

<<  zurück

Oswalds Kinoliebling im "herbst"-Theater
Der "herbst" und das Schauspielhaus. Große Vorhaben, große Namen: Elfriede Jelinek, Olga Neuwirth, David Lynch, Achim Freyer etc. etc.


Graz - Gleichzeitig traten Peter Oswald, Intendant des "steirischen herbstes", und Matthias Fontheim, der Direktor des Grazer Schauspielhauses, vor zwei Jahren ihre Ämter an. Die damalige Koproduktion, Dimiter Gotscheffs Inszenierung von Das Pulverfass, wurde ein internationaler Erfolg. Bei einer als Doppelconférence angelegten Pressekonferenz präsentierten Oswald und Fontheim am Donnerstag gemeinsame Projekte für 2002 und 2003.

Eröffnet wird der "steirische herbst" 2002 mit einem "Riesenfest" auf allen Ebenen des Schauspielhauses am 24. Oktober. Zwei Tage später wird der Nationalfeiertag mit der österreichischen Erstaufführung von Elfriede Jelineks Trilogie Prinzessinnendramen in der Regie von Brigitte Landes, Marc von Henning und Ruedi Häusermann begangen. Im dritten Teil der Trilogie reflektiert Jelinek die Situation des eigenen Schreibens. Das sei, so Oswald, in einem Land, "wo die Leidenschaft für einen Dichter erst am Zentralfriedhof ausbricht", auch notwendig. Deswegen werde auch der Tintentod von Josef Winkler wieder aufgenommen.

Das Musiktheater Macbeth vom Komponisten Salvatore Sciarrino erlebt am 7. November seine Österreich-Premiere. Oswald vielsagend: "Ein ungeheuerliches Stück! Im Chor der Höflinge passiert etwas, was wir noch nie erlebt haben."

Ein Stück der Schriftstellerin Kathrin Röggla und der Komponistin Olga Neuwirth mit einem Libretto aus Texten des Kultregisseurs David Lynch hat man wohl auch noch nicht erlebt. Im Herbst 2003 soll der Stoff des Lynch-Films Lost Highway als Musiktheater im Schauspielhaus realisiert werden.

Frido Hütter

erschienen in:
Kleine Zeitung   http://www.kleine.at