home
newsletter subscribieren!
switch to englishdeutsche version  
   suche   steirischer herbst, 24. Oktober - 24. November 2002


pressespiegel

  [1-5]   [6-10]   [11-15]   [16-20]   [21-25]   [26-30]   [31-35]   [36-40]   [41-45]   [46-50]   [51-55]   [56-60]   [61-65]   [66-70]   [71-75]   [76-80]   [81-85]   [86-90]   [91-95]   [96-100]   [101-105]   [106-110]   [111-115]   [116-120]   [121-125]   [126-130]   [131-135]  [136-140]   [141-141]
Begehren & Fremdkörper
Der "steirische herbst" verspricht, was man von ihm erwartet. Er spürt "latenten Utopien" nach und reagiert auf den Fremdenhass.

"Früher waren wir räumlich disloziert, diesmal sind wir es zeitlich. Letzteres ist weitaus besser und erfreulicher." Mit gewohnter Zuversicht oder, naheliegender, latentem Optimismus, konkretisierte "herbst"-Intendant Peter Oswald die wichtigsten Vorhaben für das diesjährige Festival.

in: Kleine Zeitung 

> details

Auf der Suche nach dem Andersartigen
Programm des "steirischen herbstes" 2002: Architektur-Utopien, Prinzessinnendramen, Dilettanten

Warum erzeugt das Unbekannte so häufig ein Gefühl der Angst? Ist das Fremde die verborgene Seite der Identität? Ist die Funktion des Andersartigen nicht auch jene, das eigene Ich zu profilieren? Der "steirische herbst" widmet sich in seinem heurigen Programm den Erscheinungsformen des Fremden und will dabei auch seine "eigene Position als potenzieller Fremdkörper" thematisieren.

in: Salzburger Nachrichten 

> details

Star-Architekt "nimmt Rache"
Bei der Kunsthaus-Kür noch geschlagen, beim steirischen herbst aber der unumstrittene Star: Zaha Hadid, die das Joanneum und die List-Halle prägt.

Beim Kunsthaus-Architektenwettbewerb stießen Peter Cook und Colin Fournier Zaha Hadid noch vom "Stockerl".Im Herbst aber schlägt die zur Zeit wohl gefragteste Architektin der Welt zurück: Mit einer Super-Schau im Joanneum, die mehr als 25 renommierte Planer-Büros nach Graz bringt!

in: Der neue Grazer 

> details

Prinzessinnen und ihre Höflinge
Zukunftsmusik von Schauspielhaus Graz und "steirischem herbst"

Graz - Gleichzeitig traten Peter Oswald, Intendant des "steirischen herbstes", und Matthias Fontheim, der Direktor des Grazer Schauspielhauses, vor zwei Jahren ihre Ämter an. Die damalige Koproduktion, Dimiter Gotscheffs Inszenierung von Das Pulverfass, wurde ein internationaler Erfolg. Bei einer als Doppelconférence angelegten Pressekonferenz präsentierten Oswald und Fontheim am Donnerstag gemeinsame Projekte für 2002 und 2003.

in: Der Standard 

> details

Oswalds Kinoliebling im "herbst"-Theater
Der "herbst" und das Schauspielhaus. Große Vorhaben, große Namen: Elfriede Jelinek, Olga Neuwirth, David Lynch, Achim Freyer etc. etc.

Matthias Fontheim und Peter Oswald sind nicht als Morgenmenschen berüchtigt. Aber gestern früh waren beide ausnehmend munter und froh. Anlass: Sie konnten einige spektakuläre Gemeinschaftsprojekte zwischen "steirischem herbst" und dem Theater Graz verkünden.

in: Kleine Zeitung 

> details