home
newsletter subscribieren!
switch to englishdeutsche version  
   suche   steirischer herbst, 24. Oktober - 24. November 2002


pressespiegel

  [1-5]   [6-10]   [11-15]   [16-20]   [21-25]   [26-30]   [31-35]   [36-40]   [41-45]   [46-50]   [51-55]   [56-60]   [61-65]   [66-70]   [71-75]   [76-80]   [81-85]   [86-90]   [91-95]   [96-100]   [101-105]   [106-110]   [111-115]   [116-120]   [121-125]  [126-130]   [131-135]   [136-140]   [141-141]
Das Fremde im Menschen

Der Titel ist Programm: Unter dem Motto "Fremdkörper" steht heuer der "steirische herbst", der in der Zeit von 24. Oktober bis 24. November laut Intendant Peter Oswald den "Aufbruch ins Unbekannte und in die eigene Identität" thematisiert.

in: Kurier 

> details

Von Fremdkörpern im Alltag
Der "steirische herbst" 2002: Architektur-Utopien, Jelinek-Dramen und Identitäts-Suche

Siebzehn gleichförmige Flächen mit gerundeten Ecken, dazu eine Abweichung, weder Trapez noch Segel. Ein Fremdkörper in der Gruppe. Mit dieser Grafik auf dem Einband des Programmbuchs signalisiert der "steirische herbst", der sich offiziell in der gestelzten, von Ecke Bonk kreierten "Wortmarke" immer noch "steirisc(:her:)bst" nennt, Inhaltliches.

in: Salzburger Nachrichten 

> details

Prix, Propeller, Jelinek
Der Steirische Herbst widmet sich heuer Elfriede Jelinek und der Architektur.

Wolf D. Prix von Coop Himmelblau hält im Grazer Schauspielhaus die Eröffnungsrede zum heurigen Steirischen Herbst, der von 24. Oktober bis 24. November dauert. Coop Himmelblau ist auch vertreten bei der von Zaha Hadid und Patrik Schumacher kuratierten großen Ausstellung "Latente Utopien - Experimente der Gegenwartsarchitektur".

in: Die Presse 

> details

Reale Ausgrenzungen und utopische Pläne
Fremdkörper" sorgen im "steirischen herbst 2002" für die Erweiterung des kulturellen Blicks. Was beim Festival schon lange Tradition hat.

In einer schlichten Werkshalle in der Belgiergasse präsentierten Jungwirth und Oswald das Programmbuch des am 24. Oktober startenden Festivals, am Schauplatz der Ausstellung "Enactments of the Self" (etwa "Selbstfindungen"). Ebenfalls anwesend: Kuratorin Maia Damianovic, in Paris und New York lebende Engländerin. Sie möchte anhand der Arbeiten internationaler Künstler von Kendell Geers bis Erwin Wurm zeigen, wie Kunst Fragen der Identität behandelt und "die kostbare Gabe des Dialogs" fördert.

in: Kleine Zeitung 

> details

'steirischer herbst' bis zu den Wahlen
Präsentation des endgültigen Programms: "Latente Utopien", Jelineks "Tod und das Mädchen I-III", Neuwirths "Lost Highway"

Wien - Die erste Premiere des steirische herbstes 2002, Elfriede Jelineks "Prinzessinnendramen", findet am Nationalfeiertag statt, der Ausklang des diesjährigen Programms fällt am 24. November mit der Nationalratswahl zusammen.

in: derstandard.at, 04.10.2002 

> details