home
newsletter subscribieren!
switch to englishdeutsche version  
   suche   steirischer herbst, 24. Oktober - 24. November 2002


pressespiegel

  [1-5]   [6-10]   [11-15]   [16-20]   [21-25]  [26-30]   [31-35]   [36-40]   [41-45]   [46-50]   [51-55]   [56-60]   [61-65]   [66-70]   [71-75]   [76-80]   [81-85]   [86-90]   [91-95]   [96-100]   [101-105]   [106-110]   [111-115]   [116-120]   [121-125]   [126-130]   [131-135]   [136-140]   [141-141]
Gier nach Stimmen. Drei Frauen: Rot
Neuenfels inszenierte Jelinek in Berlin: Zwei weitere Prinzessinnendramen
Elfriede Jelinek setzt ihren Zyklus von Prinzessinnendramen, "Der Tod und das Mädchen", fort: Hans Neuenfels inszenierte "Jackie und andere Prinzessinnen" - zwei weitere Einakter der Dichterin im Deutschen Theater in Berlin.
in: Der Standard, 26.11.2002 

> details

Mit einiger Freudenröte
Rekorde und Tiefen beim "steirischen herbst".
"Nicht um die Massen, die man bewegt, sondern um die Tiefen geht es", unterstrich "herbst"-Intendant Peter Oswald in Einklang mit Präsident Kurt Jungwirth beim gestrigen Festivalrückblick am Ort des Rekords. Nicht zufällig war die Presse zur "herbst"-Bilanz zum Schauplatz "Latente Utopien" geladen worden. Trotz scheinbarem Widerstand gegen Quotenfieber zeigte man Freudenröte über den Erfolg: Binnen vier Wochen frequentierten bereits 10.000 Besucher die bis März dauernde Ausstellung.
in: Kleine Zeitung, 23.11.2002 

> details

Zufrieden im "herbst"
Die Veranstalter des "steirischen herbstes" zogen eine zufriedene Zwischenbilanz und versprachen Spannendes für die Zukunft.

Zwei Tage vor dem offiziellen Ende des diesjährigen "steirischen herbstes" zogen am Freitag die Programm-Verantwortlichen eine positive Bilanz, die nur eine Zwischenbilanz sein kann, da etliche Ausstellungen länger zu sehen sein werden und das Musik-Theater "Begehren" von Beat Furrer erst im kommenden Jänner zur Aufführung kommen wird.

in: Salzburger Nachrichten, 23.11.2002 

> details

Kein Festival für Skandalgourmands
Bilanz "steirischer herbst": Man beschränkte sich auf "Kernkompetenzen". Das gelang nicht immer, aber immer wieder sehr überzeugend.
Eine der wichtigsten Produktionen des "steirischen herbst 2002" steht zwar noch aus: Beat Furrers Musiktheater "Begehren" unter der Regie von Reinhild Hofmann und im Bühnenbild von Zaha Hadid - mit ihr werden am 9. Jänner 2003 das Kulturhauptstadtjahr und die Helmut-List-Halle eröffnet werden. Aber dem Kalender nach endet der "herbst" an diesem Wochenende.
in: Kleine Zeitung, 22.11.2002 

> details

Bilder aus der Ferne
AUSSTELLUNGEN
GRAZ (SN-m.b.). Der steirische herbst geht zu Ende, seine Ausstellungen dauern aber noch ein Weilchen. Erkundung einer Heimat auf Zeit: im Projekt "The Hotel Room" von Gülsün Karamustafa nähern sich eine Frau und ihr Kind behutsam dem Lebensraum zwischen Abreise und Ziel an; Fotos dokumentieren diesen ungewöhnlichen und inszenierten Umgang mit einem Doppelzimmer. Zuhause in der Fremde? Dies ist eine der Fragen, die die Ausstellung "Routes - Imaging travel and migration" im Grazer Kunstverein stellt. Kurator Christian Kravagna zeigt künstlerische Positionen zu den Themen Reise und Migration. Lisl Ponger setzt ihr Selbstportät als Wüstenkriegerin in den Kontext des Ethno-Hollywood-Kinos, Vivan Sundaram erzählt via alter Fotos und neuer Technik eine ironische Familiensaga, Dorit Magreiter demaskiert in einem Video sexistische Exotismus-Klischees: kritische Bildermacher unterwegs. (Bis 22. 12.)
in: Salzburger Nachrichten, 22.11.2002 

> details